Was muss mit in den Urlaub?

Bereits vor dem eigentlichen Urlaub sollte eine Liste angefertigt werden, die hilft nicht die Orientierung zu verlieren. Natürlich muss dabei unterschieden werden, ob es sich um einen Winterurlaub oder um einen Sommerurlaub handelt. Mit Hilfe von einer Checkliste ist jeder auf der sicheren Seite und wichtige Dinge für die Ferien werden nicht vergessen.

Urlaub am Strand

Urlaub am Strand

Viele sind bei dem Sommerurlaub im Glauben, dass sie wichtige Dinge wie Handtücher oder Sonnencremes einfach vor Ort kaufen. Dies ist zwar ein netter Gedanke, doch bei den Touristenhochburgen wird vieles zu überteuerten Preisen angeboten. Gerade die Eile ist vor dem Urlaub dann oft Grund für die Vergesslichkeit.

Jeder sollte sich ausreichend Zeit nehmen, wenn er seine Packliste abarbeitet. Bei der Vorbereitung auf den Urlaub stellt das Koffer packen nur einen kleinen Teil dar. Es gibt auch zeitaufwendige Vorbereitungen wie notwendige Impfungen oder Verlängerungen von dem Reisepass. Die Termine bei dem Arzt oder Bürgeramt sollten vorausschauend geplant werden. Sehr ratsam ist es für den Urlaub, wenn man sich über das Wetter an dem Ferienort informiert. Sollten die Temperaturen nach dem Sonnenuntergang stark abkühlen, dann gehören auch lange Hosen und Pullover für den Sommerurlaub in den Koffer.

Um einen stressfreien Urlaub zu haben, sollte auch vor der Abreise einiges beachtet werden: Der Briefkasten sollte geleert, die Haustiere ausreichend Futter haben, Blumen gegossen, der Müll raus gebracht, die Fenster geschlossen und alle Stecker gezogen sein. Falls ein Kühlschrank vorhanden ist kann dieser bei längeren Reisen abgetaut und die Heizung ausgeschaltet werden. Es empfiehlt sich auch immer einen Nachbarn oder Bekannten die Schlüssel des Hauses zu geben, damit diese Person regelmäßig Nachsehen kann, ob alles in Ordnung ist. Im Notfall hat sie auch den Schlüssel parat.

Was wird mit in den Urlaub genommen?

Geht es in den Sommerurlaub, dann gehören Badesachen natürlich immer mit dazu. Wichtig ist immer, ob die Sachen von dem letzten Jahr noch passen. Für Kinder sollten Luftmatratze und Schwimmring nicht vergessen werden. Medikamente in einer Reiseapotheke sind für einen Urlaub sehr wichtig. Wichtig sind Pflaster, Tabletten für Reisekrankheiten, Salbe gegen Sonnenbrand, Magentropfen und Schmerzmittel. Besondere Medikamente werden von chronisch kranken Menschen benötigt.

  • Zu der Kleidung für den Sommerurlaub gehören beispielsweise Sonnenbrillen, eine leichte Nachtwäsche, Sonnenschutzkleidung für Kinder, Unterwäsche, Sommerschuhe, feste Schuhe für Ausflüge, kurze Hosen, Kleider, Röcke, T-Shirts, Tops, Caps, Sonnenhüte, Handtücher, Badeschuhe und Jacken für die Abende oder für Regenwetter.
  • Für die tägliche Kosmetik sind beispielsweise Spiegel, Taschentücher, Toilettenpapier, Nagellack + Entferner, Haarbürste, Zahnbürste, Zahnpasta, Aprés-Sun Lotion, Sonnenschutz, Lippenpflege, Duschgel, Haarshampoo, Parfüm, Deo, Makeup, Bodylotion, Fön, Haarspangen, Rasierzeug, Pille, Tampons und Waschlappen wichtig.
  • Zu der sonstigen Ausrüstung gehören beispielsweise ein Rucksack, die Handtasche, eine Video Cam, der Fotoapparat, Strandspielzeug für Kinder, Bücher oder Zeitungen, Luftmatratze, Reiserado, Mp3-Player, Sonnenschutz für den Strand, Schnorchel, Schwimmflossen, Kühltasche, Fernglas, Mückenschutz, Gesellschaftsspiele und Trinkflaschen.

Nicht zu vergessen sind immer wichtige Telefonnummern und Adressen, Handy, Kreditkarte, Bargeld, Impfpass, Personalausweis, Kinderausweis, Urlaubsunterlagen und Flugtickets.

Wie wird der Koffer richtig gepackt?

Wer die Koffer packt, der möchte im Urlaub natürlich für sämtliche Eventualitäten gerüstet sein. In einem Trolley Test im Internet zeigt sich, dass es leider nur eine begrenzte Kapazität gibt und diese kann schnell erschöpft sein. Ausgelaufene Kosmetika und zerknitterte Kleider können auch für lange Gesichter sorgen. Wer allerdings richtig packt, der wird feststellen, dass auch kleinste Koffer und Kinderkoffer richtige Platzwunder sind. Wer alles nur wahllos in den Koffer steckt, der findet im Anschluss ein heilloses Durcheinander wieder.Zum Teil wird die Hälfte vergessen und böse Überraschungen werden beim Öffnen des Koffers erlebt.

Merke: Bevor gepackt wird, wird überlegt, auf welcher Seite der Koffer am häufigsten steht.

Wer den Hartschalenkoffer packt, sollte dies besser nicht direkt am Abreisetag erledigen.  Genau auf diese Seite kommen schwere Sachen wie Schuhe, Föhn und Kosmetikbeutel. Diese Sachen könnten leichtere Sachen drücken und schon gibt es Bruchgefahr, Auslaufgefahr und unschöne Falten. Die Seite, die mit Rädern versehen ist, ist auch die stabile Seite. Schwere Sachen werden zuerst verstaut, denn diese gehören nach unten. Danach folgen die Klamotten und gefaltete Klamotten können auch gerollt werden, um in jede Spalte zu passen. Jacken, Schuhe und andere hohle Gegenstände werden gefüllt und so beispielsweise mit Socken oder Unterwäsche.

Bei den Kofferrändern kommt es oft zu kleinen Hohlräumen und diese bieten sich beispielsweise für Parfüm an. Parfüm und weiter Sachen, die auslaufen können, kommen immer in Plastikbeutel. Empfindliche Kleidungsstücke kommen im Koffer ganz nach oben. Sollte sich der Koffer nicht schließen lassen, so setzt man sich kurz darauf und der Inhalt wird etwas dichter aneinander gepresst. In die Seitentaschen kommen Dinge, die eventuell unterwegs noch benötigt werden. Wird beim Packen etwas vergessen, so kommt dies auch noch in die Seitentasche. Wichtig ist auch, dass das Gesamtgewicht der Fluggesellschaft beachtet wird.